Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/asphalt.traeume

Gratis bloggen bei
myblog.de





#009

Langsam öffnen wir die Augen und schauen zum Fenster. Entsetzt stellen wir fest, dass es immer noch dunkel ist. Und der Platz neben uns leer. Weder links noch rechts ist jemand. Du hier. Und ich dort. Stunden von einander entfernt. Ich drehe mich auf die rechte Seite, du dich auf die linke. Und wenn du träumen würdest, bin ich bei dir - sagtest du. Ich träume nicht. Du schon. Trotzdem ist es mir nicht recht bei dir zu sein. Ich gratuliere dir, denke ich und schließe meine Augen. Du wirfst nur weg, was geschehen ist. Mehr nicht. Aber weniger leider auch nicht. Herzlichen Glückwunsch. Alles Gute und Schlechte. Ein schönes Leben noch. Ich murmle all diese Verabschiedungen vor mich hin. Vielleicht sogar in der Hoffnung, dass ich sie irgendwie und irgendwann glauben könnte. Und sie, die Menschen, sprechen vom endgültigen Happy End. Mit Freudentränen und einem wütenden Lächeln. Ich spreche nicht einmal vom End. Ohne Happy. Ich werde weitergehen, aufstehen und dich vergessen. Denn schließlich habe ich nur Mitleid mit dir, mit deinem Kopf und deinem missbrauchten Selbstbild. Und so lüge ich dich mit jedem Wort an. Jeden Tag. Jede alkoholgetränkte Nacht.
Es geht nicht darum, dass ich dich liebe. Und auch nicht darum, dass ich dich hasse. Ich werde nur irgendwann meinen Kopf verlieren, wenn ich nicht aufhöre. Aufhören mit meinem größten Freizeitbeschäftigung.
Es geht nur darum, dass ich nicht weiß worum es geht.

21.3.08 15:44
 
Letzte Einträge: #31


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung