Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/asphalt.traeume

Gratis bloggen bei
myblog.de





#024

Die Sonne schlich sich langsam durch das Fensterglas als ich nicht aufhörte gen Zimmerdecke zu starren. Du hast mein Bett zerwühlt und dich stumm nach Draußen geschlichen. Ohne ein Wort. Erwartungen bringen uns um. Dich weniger als mich. Wir könnten stille Post spielen und du dich verlieren. Aber du ziehst lieber weiter. Wir könnten kleine und große Seifenblasen aus dem Fenster über die schlafende Stadt pusten. Aber du gehst lieber ohne mich auf der Straße entlang. Seufzend ignoriere ich das Geld auf dem Tisch. Du hättest mich aus meinem Versteck locken sollen, denke ich. Inkognito sein ist eine Last. Aber ich habe nicht mehr zu erwarten als du bezahlt hast. Deine Hautfetzen unter meinen Fingernägeln riechen verfault und der Putz brökelt von meiner Wand. Bald wird sich der Tag wieder erhängen und ich werde wieder keinen Funken Interesse heucheln. Heucheln. Heucheln. Dein Atem lebt einsam auf meiner Haut weiter. Dein Interesse schlägt sich auf meinem Konto nieder. Oder in meiner Lunge. Und die Moral von der Geschichte ist pikiert. Dornröschen hat sich prostituiert.
7.7.08 19:01
 
Letzte Einträge: #31


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung